Home / Streitschlichter

 

Streitschlichter*innen / Mediator*innenausbildung an der IGS-Helpsen

Seit es die IGS-Helpsen gibt, werden Schüler*innen zu Streitschlichter*innen oder Mediator*innen ausgebildet. Diese Tradition ist ein wichtiger Bestandteil unseres Schullebens, denn es gibt Schüler*innen die Möglichkeit, das Schulklima mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen.

Konflikte sind ein normaler Bestandteil des menschlichen Zusammenlebens. Gerade der Lebensraum Schule ist wie geschaffen für das Auftreten von Konflikten, da immer wieder unterschiedliche Standpunkte und Handlungswünsche aufeinander stoßen. Das Vorhandensein bzw. Auftreten von Konflikten ist grundsätzlich nicht das Problem. Schwierig wird es, wenn Schüler*innen nicht lernen, mit diesen umzugehen und es zu verletzenden verbalen oder körperlichen Auseinandersetzungen kommt.

Konflikte können nur dann langfristig gelöst werden, wenn alle am Streit Beteiligten mit der Lösung einverstanden sind.

Deshalb ist es die Aufgabe der Streitschlichter*innen die Konfliktparteien bei der Lösungsfindung zu unterstützen, in dem sie z.B. Gespräche strukturieren und begleiten.

Aus diesem Grund werden Schüler*innen des 8. Jahrgangs ein Jahr lang ausgebildet. Die Teilnahme an diesem Neigungskurs ist freiwillig und wird jedes Jahr von ungefähr 20 Schüler*innen wahrgenommen. Diese bieten nach der bestandenen theoretischen und praktischen Prüfung in jeder großen Pause Gesprächszeiten im „Streitschlichtungsbüro“ an oder sind auf dem Schulhof während der Pausenzeiten ansprechbar.

Ausgebildet werden die Schüler*innen durch unsere beiden Beratungslehrer Frau Hölscher und Herrn Sondermann.

Informationen zum Streitbüro.

 

 
 

Beitragsarchiv

 
 

Abonnieren Sie unseren Newsletter


 

Termine

  • Keine Termine